Bund Weisser Schaeferhunde

 

                                                                                                                                                    Bund Weisser Schaeferhunde e.V
                                           

Hallo und Willkommen!

Da zur Zeit, teilweise ueber soziale Medien, massive Verleumdung bis hin zur Rufschaedigung gegen den BWS e.V. betrieben wird, stellen wir hiermit folgendes klar:

Der BWS e.V. hat nichts mit der Verpaarung einer SE-Huendin und einem krebskranken Rueden, der vor der Geburt der Welpen verstorben ist, zu tun. Wir haben weder einen dieser beiden Hunde zuchttauglich geschrieben, noch stehen wir in irgendeiner Verbindung zu dieser Verpaarung und dem Wurf der Welpen. Es wurde auch niemals eine Anfrage deswegen an den BWS e.V. gestellt, zumal dies auch in keiner Weise mit unserer Satzung und auch den Zuchtrichtlinien vereinbar waere.

Herr Henk Schoombie, Nobles of Camelot, Suedafrika, ist urspruenglich vom BWS e.V. zugesagtes Gruendungsmitglied einer Ortsgruppe in Suedafrika, unter Kenntnisnahme und Anerkennung der Satzung und saemtlicher Statuten unseres Vereins, gewesen. Er hat in mehreren Punkten gegen unsere Satzung verstossen.

Einmal hat er gegen den Punkt einer weiteren Mitgliedschaft zuwider gehandelt, da er bereits Mitglied in einem anderen Verein ist, was er bei besagter Frage von uns verneint hat.

Dann hat er wissentlich falsche Angaben zu Besitz- und Eigentumsverhaeltnissen von zwei Hunden gemacht, damit er von uns Ahnentafeln fuer diese Hunde bekommt. Diese Ahnentafeln wurden unter Vorbehalt per E-Mail als jpeg-Datei zur Klaerung und Berichtigung an ihn versendet.

Saemtlicher Schriftverkehr mit Herrn Schoombie ist auch immer in Blindkopie ueber den Zuechter der beiden Hunde gelaufen, der uns dann auf die Falschangaben hingewiesen hat und diese auch belegen konnte.

Somit hat der BWS e.V. diese unter Vorbehalt gesendeten Ahnentafeln mit sofortiger Wirkung fuer nichtig erklaert.

Dies hat Herrn Henk Schoombie wohl nicht so gefallen, denn er hat sofort eine Hetzkampagne, die seines gleichen sucht, bei sozialen Netzwerken gestartet. Sogar unseren Dachverband, den IRZV e.V., hat er da mit reingezogen, obwohl dieser mit den Ahnentafeln gar nichts zu tun hat. Der BWS e.V. fuehrt sein eigenes Zuchtbuch. Dazu hat Herr Schoombie dann nicht nur die Vereine sondern auch Personen namentlich genannt, was strafrechtlich sehr interessant werden kann.

Der BWS e.V. fordert Herrn Henk Schoombie auf, saemtliche diesbzgl. Beitraege in sozialen Medien unverzueglich zu loeschen und auch zukuenftig zu unterlassen. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum und die wissentliche Verbreitung von Luegen und Hassreden, Verleumdung, Rufmord und Diskreditierung ist global strafbar.

Da Herr Schoombie die Vorstandsmitglieder blockiert hat, u.a. auch in seiner Gruppe, die er als Administrator betreibt, bleibt uns leider kein anderer Weg als dieser.

 Um evtl. Missverstaendnissen vorzubeugen, weisen wir darauf hin, dass wir mit der Namensnennung von besagtem Herrn nicht gegen den Paragraphen 12 Namensrecht BGB nach deutschem Recht verstossen.

 

Since at present, partly via social media, massive slander up to the damage of reputation against the BWS e. V. is operated, we hereby clarify the following:

The BWS e. V. has nothing to do with the mating of an SE bitch and a male dog with cancer who died before the birth of the puppies. We did not write one of these two dogs for breeding, nor are we in any connection to this mating and the litter of the puppies. There has never been a request to the BWS e. V. for this reason, especially as this would not be in any way compatible with our statutes and the breeding guidelines.

Mr. Henk Schoombie, Nobles of Camelot, South Africa, was originally a founding member of a local group in South Africa as promised by BWS e. V., under knowledge and recognition of the statutes and all statutes of our association. He has violated our statutes on several points.

Once he has acted against the point of another membership, because he is already a member of another club, which he has denied us on this question.

Then he knowingly made false statements about the ownership and ownership of two dogs, so that he gets pedigrees for these dogs from us. These pedigrees were sent to him as a jpeg-file for clarification and correction.
All correspondence with Mr. Schoombie was also always in blind copy about the breeder of the two dogs, who pointed out to us then to the false information and could also prove this.

Thus, the BWS e. V. has declared these pedigrees sent under reserve with immediate effect null and void.

Mr. Henk Schoombie did not like this very much, because he immediately started a smear campaign, which is looking for his own, on social networks. Even our umbrella organisation, the IRZV e. V., was involved in this, although it has nothing to do with the pedigrees. The BWS e. V. keeps its own stud book. Mr Schoombie then named not only the clubs but also persons by name, which can be very interesting from a criminal law point of view.

BWS e. V. asks Mr. Henk Schoombie to delete all contributions in social media immediately and to refrain from doing so in the future. The Internet is not a legal area and the deliberate dissemination of lies and hate speech, defamation, slander, slander and discreditation is globally punishable.

Since Mr. Schoombie has blocked the board members, among others in his group, which he runs as an administrator, there is unfortunately no other way than this.

 In order to prevent any misunderstandings, we point out that we do not violate the naming of said gentleman against Paragraphen 12 naming law BGB under German law.
 

 

  vielen Dank fuer Ihr Verstaendnis

 

 

          

 

.                                                                  Letzte Aenderung am 08.03.2018 Mitgliederbereich

 Startseite | Kontakt |

                              copyright by Bund Weisser Schaeferhunde
e.V